top_menu

Zwischen den Jahren – Bilanz und Dank

Liebe Startbahn Ruhr Freunde,

das Jahr 2015 war für die Startbahn Ruhr prall gefüllt mit dem vom Umweltministerium NRW und der EU geförderten KUER Gründungswettbewerb im ersten Halbjahr und dem zunächst nicht eingeplanten zusätzlichen KUER Businessplan Wettbewerb im zweiten Halbjahr. Außerdem wurde der Businessplan Wettbewerb Medizinwirtschaft in Kooperation mit pro Ruhrgebiet e.V. erfolgreich weitergeführt. Die Prämierungsveranstaltungen der Wettbewerbe haben die große Qualität der erarbeiteten Businesspläne und Geschäftsmodelle erwiesen, gleichzeitig aber auch den hohen Standard der beiden branchenspezifischen Wettbewerbe, die in ihrer Art in Deutschland einmalig sind.

Hinzu kamen zwei Veranstaltungen in Kooperation mit der Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft und der Interessengemeinschaft Essener Wirtschaft: „Gutes Gelingen für grüne Gründungen“ richtete sich an Studierende und Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen. Zwei Workshoptage mit der Caspar Ludwig Opländer Stiftung waren deren Deutschland Stipendiaten gewidmet. Mit Hilfe der Business Model Canvas Methode konnten diese ihre Gründungsideen und ihren eigenen Gründer- und Unternehmergeist erproben.

Die sichtbaren Erfolge all dieser Aktivitäten erfüllen uns mit Stolz. Dieser Stolz bezieht sich aber vor allem auf Sie, unsere Netzwerkpartner, verbunden mit einem großen Dank. Denn ohne das große Startbahn Ruhr Netzwerk an Sponsoren, Mentoren, Spezialisten, Gutachtern, Jurymitgliedern und Kooperationspartnern wäre nichts möglich gewesen. Sie, unsere Netzwerk Partner, haben wertvolle Zeit für die Förderung von Start-ups geopfert. Wir sind sicher, dass dieses Engagement volkswirtschaftliche Früchte tragen wird und mit dazu beitragen wird, unsere wirtschaftliche Zukunft zu sichern.
Im Jahr 2016 wird die Startbahn Ruhr nur noch einen Standort, nämlich in der Semperstr. 51, 45138 Essen, haben. Sie wird ihre hervorragend funktionierende Kooperation mit pro Ruhrgebiet beim Businessplan Wettbewerb Medizinwirtschaft fortführen. Und es besteht Grund für die Hoffnung, dass auch KUER eine Fortsetzung finden kann. Denn klar muss sein: Es braucht einen langen Atem, um nachhaltig Erfolge im Gründungsgeschehen zu erzielen. Darüber hinaus wird es sicher gezielte weitere Aktivitäten geben, sei es im Bereich der Finanzierung von Start-ups, sei es mit dem Ziel, junge Menschen mit innovativen Ideen mit den Chancen einer Unternehmensgründung vertraut zu machen.

Wir hoffen daher sehr, auch im Jahr 2016 wieder mit Ihnen und Ihrem Engagement rechen zu dürfen.
Wir wünschen Ihnen und ihren Familien ein besinnliches und zugleich frohes Fest und ein gutes Neues Jahr und den Teilnehmern der Startbahn Ruhr Wettbewerbe wünschen wir viel Erfolg bei der Umsetzung ihres Geschäftsmodells.

Ihre
Ute Günther            Roland Kirchhof