top_menu

Startbahn Ruhr unterstützt START-UP Hochschul-Ausgründungen NRW

KUER und der Businessplan Wettbewerb Medizinwirtschaft passen nahtlos zu dem neuen NRW Programm START-UP Hochschul-Ausgründungen. Das ist das Ergebnis eines Gesprächs, dass die Startbahn Ruhr Geschäftsführer Dr. Ute Günther und Dr. Roland Kirchhof mit Hartmut Pausewang, Referatsleiter im NRW Wissenschaftsministerium, hatten.

Das Programm START-UP Hochschul-Ausgründungen motiviert Hochschulabsolventinnen und -absolventen sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, den Schritt in die unternehmerische Selbstständigkeit zu wagen. Gründungswillige sollen unterstützt werden, um Forschungsergebnisse oder Know-how mit großem Marktpotenzial weiterzuentwickeln und wirtschaftlich umzusetzen. Dafür sind im Zeitraum 2015 bis 2020 Fördermittel in Höhe von 26 Millionen Euro eingeplant.

Teilnehmer des Programms, die in den KUER Branchen oder in der Medizinwirtschaft gründungswillig sind, haben die Chance, anschließend bei den beiden Wettbewerben ihren Businessplan zu vervollständigen bzw. mit Hilfe des KUER Gründungs- und Finanzierungcoachings ihre Gründung erfolgreich aufzusetzen.

Außerdem vermitteln die Teams der beiden Wettbewerbe Teilnehmern des Programms START-UP Hochschulausgründungen gerne erfahrene Coaches.